Meldung und Versorgung von Zufliegern


Taube gefunden
Brieftauben sind Schwarmvögel und halten sich meist in der Nähe des heimischen Taubenschlags auf. Dennoch kann es vorkommen, dass sich einzelne Tiere verirren. Die Gründe können sehr unterschiedlich sein. Einerseits kann es ein Angriff eines Greifvogel sein, der die Brieftauben panikartig in die Flucht schlägt. Andererseits können es unvorhergesehene Wetterbedingungen sein, welche die Brieftauben auf Wettflügen vom Kurs abbringen oder zu einer Zwangspause veranlassen.
Wenn eine einzelne Brieftaube auf einem fremden Dach sitzt, könnte sie sich gerade auf dem Heimflug befinden. Bei größeren Entfernungen auf dem Heimweg machen Brieftauben gerne mal eine Pause oder orientieren sich neu. Meist ziehen sie nach einiger Zeit weiter. Manche lassen sich auch gerne einige Tage versorgen, wenn Futter und Wasser zur Verfügung gestellt wird.
Es wir ersucht, Brieftauben, die nicht verletzt sind, nicht einzusperren.
Der Brieftaube eine flache Schale, mit Wasser gefüllt, in Sichtweite aufstellen sowie Körner, Erbsen, Linsen, Bohnen, Sonnenblumenkerne, Mais oder Vogelfutter hinstreuen. Durch diese Erstversorgung erholt sich die Taube.

Was soll ich mit einer zugeflogenen, gefangenen Brieftaube tun?
Wenn Sie die Brieftaube gefangen haben, setzen Sie diese in einen geeigneten Karton oder Käfig. Notieren Sie sich die Nummer , die auf dem Ring steht.
Da Tauben Körnerfresser sind, bieten sie ihr – falls zur Hand – Mais, Weizen, Gerste, Sonnenblumen oder Dari an. Falls Sie aber kein Getreide zur Hand haben, können Sie auch Reis oder Haferflocken verwenden. Zusätzlich stellen Sie eine flache Schüssel oder ein kleines Töpfchen mit klarem Wasser in den Karton.
Da ein Brieftaubenzüchter einen Zuflieger am besten versorgen kann, versuchen
Sie in der näheren Umgebung einen zu finden. Falls Sie mit der Suche keinen Erfolg haben, können Sie sich gerne an eines der Vorstandsmitglieder wenden.


Was bedeuten die Initialen auf dem Ring der Taube?
Auf einem Ring für Brieftauben kann zum Beispiel folgendes stehen:
AUSTRIA 415 - 01 - 120
und das bedeutet:

AUSTRIA - österreichischer Verband
415 - steht für die Vereinsnummer, über diese kann der Herkunftsort der Brieftaube bestimmt werden.
01 - steht für das Geburtsjahr der Taube (quer stehend).
120 - steht für die fortlaufende Nummer, über diese Nummer kann im Zusammenhang mit der Vereinsnummer der Besitzer ermittelt werden.

Steht auf dem Fußring ein großes A, dann handelt es sich um eine Rassetaube.


Falls es sich um eine österreichische Brieftaube handelt, können Sie im unteren Feld den Verein suchen.
Klicken Sie auf die Vereinsnummer – anschließend wird der Vereinsvorsitzende mit Namen, Anschrift und Telefonnummer erscheinen.

Handelt es sich jedoch um eine ausländische Brieftaube, dann melden Sie die Taube an eines der Vorstandsmitglieder.

Nachstehend einige Länderbezeichnungen:

Belg Belgien   BG Bulgarien
DV, DVX, DDR Deutschland   Dan Dänemark
France Frankreich   Italia Italien
YU Yugoslawien   CRO Kroatien
NL Niederlande   Norge Norwegen
AUSTRIA Österreich   PL, RP Polen
RO, RSR Rumänien   CH Schweiz
SK Slowakei   SLO Slowenien
ESP Spanien   CS, CZ Tschechien
HUNG Ungarn      

   

 

 

 

Vereinsnummern BSÖ
101 102 103 104 105 106 107 108 109                      
201 202 203 204                                
301 302 303 304 305 306 307 308 309 310   312 313   315 316 317 318 319 320
321 322 323   325   327 328   330   332 333 334   336        
  402 403       407 408 409       413 414 415 416 417      
      424     427     430 431   433              
501   503 504 505                              
601 602 603 604 605 606 607   609 610   612   614            
                                       
        805                              
901         906                            

 

 

 

 

 

© by cWs 2016-2017 Besucherzaehler